WILLKOMMEN

ÖRG Akademie

Akademie für Fort- und Weiterbildung der ÖRG:
 
Die Akademie für Fort- und Weiterbildung in der ÖRG wurde 2012 von der Österreichischen Röntgengesellschaft, Gesellschaft für klinische Radiologie und Nuklearmedizin, gegründet. Ihre wesentlichen Aufgaben sind die Optimierung und Koordinierung der radiologischen Fort- und Weiterbildung.
 

Voraussetzungen und Hintergründe:

  • Radiologie entwickelt sich rasch, ist ein medizinisch-klinisches Fach der Medizin und profitiert unmittelbar von technischen Entwicklungen.

  • Radiologie bedarf einer engen Kooperation und Kommunikation mit anderen Fächern und unseren gemeinsamen PatientInnen, aber auch der Kommunikation zwischen universitärer Forschung und klinisch-radiologischer Anwendung im radiologischen Alltag.

  • Die zunehmende Differenzierung der klinischen Fächer erfordert von der Radiologie eine Subspezialisierung und Kompetenz, die in der Fort- und Weiterbildung vermittelt werden muss, ohne die Einheit des Faches klinische Radiologie zu gefährden.

  • Die Weiterbildung ist in Österreich sehr unterschiedlich, da nicht in allen Ausbildungseinrichtungen alle Methoden, Techniken und Subspezialisierungen vermittelt werden können. Zukünftige Ausbildungsrichtlinien planen daher auch für Radiologie eine „Ausbildungsrotation“.

  • Die Ausbildung zum FA/FÄ muss strukturiert und auf Basis gleicher Chancen in der Ausbildungsqualität vor dem Hintergrund einer gesetzlich geforderten FA -Prüfung erfolgen.

  • Das Angebot an Fort- und Weiterbildung in Österreich ist reichlich, aber wenig akkordiert und strukturiert.

  • Die Vergabe von CME - Punkten erfolgt durch die Landesärztekammern und die Akademie der Österreichischen Ärzte, die auch die Approbation von Veranstaltungen durchführt.


Ziele der Akademie der ÖRG sind daher die optimierte Vorbereitung auf die Facharztprüfung und die Verbesserung der radiologischen Prozessqualität durch eine Qualitätssteigerung der FachärztInnen. Das soll erreicht werden durch:

  • Eine praxisnahe, überschaubare und den Kriterien der Wissenschaftlichkeit verpflichtete Vermittlung des rasch expandierenden radiologischen Wissens.

  • Ein Weiterbildungscurriculum für RadiologInnen ("Modulveranstaltungen"), welches zeitlich geordnet die Ausbildung begleitet, ohne den Einzelnen zeitlich und ökonomisch zu überfordern.

  • Akkordierung und Strukturierung des Programmangebotes und der Lernmaterialen, um den Lernprozess zu optimieren.

  • Die Österreich-weite Akkordierung von Modul-Veranstaltungen, in sinnvoller Kooperation mit unseren Nachbarländern.

  • Die Förderung einer trägerübergreifenden Ausbildungsrotation in Österreich mit dem Ziel, allen RadiologInnen gleiche Voraussetzungen zu ermöglichen.


Prim.Univ.Prof.Dr. Gerhard Mostbeck
Leiter Akademie ÖRG